Kunstturnen

Kunstturnen im GymCenter Emme von PE bis P6

Limmatcup 2018

7 Turnerinnen, neun Medaillen….wie geht das?

Der Limmatcup ist ein Mannschaftswettkampf und da konnte das Gym Center Emme richtig abräumen. Alle Turnerinnen durften mit einer oder sogar zwei Medaillen nach Hause fahren, ganz herzliche Gratulation, ihr ward super!

Nun aber zu den Details.

P4A

1. Julia Röthlisberger

6. Emily Cooch*

7. Gioia Muralt

Team: 1. Rang: Gym Center Emme

 

Die Turnerinnen aus dem P4 A haben den Wanderpokal zum dritten Mal gewonnen und somit können sie ihn jetzt behalten. In dieser Mannschaft turnten Julia, die den Einzelkampf gewonnen hat mit einer super schönen Balkenübung und einem sturzfreien Wettkampf. Emily auf dem sechsten Platz turnte eine schöne Bodenübung aber hatte am Sprung leider einen Sturz. Gioia, die Siebte wurde, turnte eine elegante Bodenübung und hatte auch einen sturzfreien Wettkampf.

Julia und Emily

 

P6A

3. Anina Enzler

9. Naomi Krügel

11. Naomi Ingold

29. Céline Jäggi

Team. 2. Rang Gym Center Emme

 

Die P6er starteten im Team mit einem hervorragenden 2.Rang in die Wettkampfsaison, herzliche Gratulation an Anina, Naomi K., Naomi I. und Céline.

Schon im Einturnen bemerkte man die grosse Klasse von Anina Enzler. Sie startete am Balken mit einer sensationellen Übung, mit einer Punktzahl von 11.20, was die zweithöchste Note bedeutete. Am Boden zeigte sie zu Beginn der Übung zum ersten Mal den Doppelsalto. Leider stürzte sie und verletzte sich dabei. In Folge musste sie den Sprung vereinfachen, aber die Barrenübung gelang dann wieder hervorragend. Mit der Tageshöchstnote an diesem Gerät von 10.90 durfte Anina verdient die Bronzemedaille entgegennehmen. Herzliche Gratulation und gute Besserung Anina!

Knapp an dem Diplom vorbei turnte Naomi Krügel. Sie zeigte eine sehr spektakuläre Balkenübung mit dem Seitwärtssalto, Rückwärtssalto und zum ersten Mal das freie Rondat. Leider musste sie bei diesem sehr schwierigen Element den Balken verlassen. Infolge turnte sie eine ausgezeichnete Bodenübung und der Tsuk am Sprung gelang ihr auch zum Stand. Weiter so Naomi!

Im Dezember brach sich Naomi Ingold den Mittelfussknochen. Während dreieinhalb Monaten konnte sie fast nur Kraft und Beweglichkeit turnen. Deshalb turnte sie einen reduzierten Wettkampf, was sich vor allem am Sprung bemerkbar machte, den sie erst seit zwei Wochen wieder trainiert. Hervorragend gelang ihr die Barrenübung mit der zweithöchsten Note. Die einfache Bodenübung war sehr sauber und elegant geturnt, was ihr eine 11.90 einbrachte. Naomi, weiter so, das kommt wieder gut.

„Best Übung ever“ war Maxi`s Kommentar nach Céline Jäggis Balkenübung. Sturzfrei und sicher kam sie durch ihre Übung. Auch das Rondat mit halber Drehung am Sprung gelang ihr gut, womit sie zu dem hervorragenden zweiten Mannschaftsrang beitrug. Super gemacht Céline!

Herzlichen Dank an Maxi und Lucian für die intensive Betreuung am Wettkampf und für die gute Vorbereitung.

Naomi und Astrid

 

Alle Fotos vom Limmatcup 2018

Sportart:

Rhyfallcup 2018 (P1 -P3)

Wettkampf P1

Der erste Wettkampf im Kunstturnjahr 2018 fand heute für unsere P1- Turnerinnen in Neuhausen am Rheinfall statt. Den weiten Weg dorthin nahmen Joelle, Rea, Galina, Nira, Joel und Mirja sowie das Trainerteam Maxi und Lucuan unter die Räder. Für manche war es der erste grosse nationale Wettkampf überhaupt. Die Nervosität war teils sehr spürbar.

Mit viel Elan wurde in zwei verschiedenen Gruppen gestartet. Teils gelangen die Übungen schon sehr gut. Zweimal wurden vom Speacker Gym -Center- Turnerinnen ausgerufen. Rea und Joelle zeigten zwei super Sprünge. Am Schluss wurden Rea, Mirja und Joelle mit einer Auszeichnung für ihre Leistungen belohnt. Herzlichen Dank Maxi und Lucian für die intensive Betreuung.

 

P1 (96 Tui)

22. Rea Blaser*

23. Mirja Sommer*

26. Joelle Duppenthaler*

55. Nira Bessire

78. Galina Salzmann

83. Jael Lehmann

Abw.: Suna Biret, Lara Isaj

 

Wettkampf P2

Fiona, Noemi und Yara zeigten einen guten Wettkampf. Noemi verpasste ganz knapp eine Auszeichnung.

P2 (83 Tui)

34. Noemi Ossig

40. Fiona Stöckli

47. Yara Krügel

Krank: Maleah Mathis

Wettkampf  P3

8. Malin Wäffler

15. Amélie Waldner

16. Lina Moor

27. Alessia Rau

29. Larissa Fuhrer

Für unsere P3-Turnerinnen war der Start in die neue Wettkampfsaison nicht ganz einfach. Zum einen liegt das daran, dass der Übergang vom P2 zu P3 allgemein als schwierig gilt. Viele Mädchen hören auf diesem Niveau mit dem Kunstturnen auf oder wechseln ins leichtere Programm Open, was an der geringen Anzahl Turnerinnen in diesem Programm ersichtlich ist. Und zum anderen turnen sie einige Elemente diese Saison zum ersten Mal. Beim Sprung holten sich alle 5 Turnerinnen (Miranda Wimberger ist zurzeit verletzt) gute Noten. Am Stufenbarren besteht dafür noch ziemlich viel Steigerungspotential. Die Nervosität des ersten Wettkampfes der Saison machte sich denn auch durch ungewohnte Stürze bei den Bodenübungen bemerkbar. Schliesslich konnte aber Malin mit dem achten Rang eine Auszeichnung entgegennehmen, herzliche Gratulation Malin!

Grundsätzlich ist es bemerkenswert, dass auch auf diesem Niveau noch 6 Turnerinnen aus dem Gym Center Emme dabei sind. Bravo Alessia, Amélie, Larissa, Lina, Malin und Miranda, ihr macht das super!

 

Alle Fotos

Sportart:

3. Hase-Cup 2018

Zum 3. Mal fand im Gym Center Emme der Hasecup für EP-P3 statt. Nach der langen Aufbauphase konnten die Turnerinnen endlich zeigen, was sie während den letzten Monaten gelernt hatten. Klar waren sie zum Teil noch recht nervös und aufgeregt, aber je länger der Wettkampf dauerte umso sicherer wurden die Turnerinnen. Sie zeigten sehr anspruchsvolle, elegante und temperamentvolle Übungen, wie es sich für einen Hasecup gehört. Ihr habt das alle super gemacht! Nun wünschen wir euch allen viel Glück und gutes Gelingen für die nächsten Wettkämpfe!

 

EP

1.Solène, 2.Elin, 3.Jana, 4.Lia, 5.Lucielle, 6.Meiju, 7.Noemi

 

P1

1.Rea, 2.Joelle, 3.Mirja, 4.Nira, 5.Jael, 6.Galina, 7.Suna

 

P2

1.Maleah, 2.Yara, 3.Fiona, 4.Noemi

 

P3

1.Malin, 2.Amélie, 3.Lina, 4. Alessia, 5.Larissa

 

-> Ranglisten Hase-Cup 

-> Alle Fotos

Sportart:

KUTU Elemente-Wettkampf

Alle Turnerinnen von EP bis P3 absolvierten am Samstag einen internen Elemente-Wettkampf. Seit dem Sommer wurde hart trainiert und so konnten die Turnerinnen stolz das Gelernte präsentieren. Alle Turnerinnen haben grosse Fortschritte erzielt und dürfen stolz auf sich sein. Macht weiter so!
Während die jüngeren Turnerinnen vorzeigten, sammelten P4-P6 erste Erfahrungen beim Bewerten der Übungen, was sie mit Bravour machten.
Herzliche Gratulation an alle Turnerinnen und Trainer zu diesem gelungenen Wettkampf.

Impressionen:

Ranglisten: 

Sportart:

KUTU SMM 2017 Bülach

Schweizer Meisterschaften Mannschaften 2017

Das Nati A Team aus Bern mit Naomi Ingold, Aline Baumgartner, Alena Sommer, (alle GCE) verstärkt durch die Eliteturnerin Fabienne Studer (Gym BEO) holt Bronze! Herzliche Gratulation!!!

v.li.Fabienne, Naomi I., Alena, Aline, Annabelle

Das Nati B Team mit Julia Röthlisberger, Anina Enzler, Emily Cooch und Naomi Krügel (alle GCE) holen den 4.Rang.

v.li.Maxi, Anina, Naomi K., Julia, Emily, Lucian

Das Nati C Team mit Michelle Siegenthaler, Gioia Muralt (beide GCE)
Chantal Wüthrich, Raja Jordi (beide Kutu Uetendorf) und Seraina Buholzer (BTV Bern) holen den guten 5. Rang.

hinten v.li. Chantal, Michelle, Lucian, Monika
vorne v.li. Gioia, Raja, Seraina


Nati B mit Giulia Steingruber

weitere Fotos:

Facebook:

Ranglisten: 

Sportart:

SM-Morges

Schweizer Meisterschaften Kunstturnen Amateure

8. Rang Naomi Ingold (Diplom)
20. Rang Michelle Siegenthaler

Naomi Ingold und Michelle Siegenthaler qualifizierten sich unter den besten Amateurinnen der Schweiz für die Schweizer Meisterschaften in Morges.
Michelle zeigte trotz ihrer Verletzung eine sehr schöne Bodenübung, einen Tsukahara am Sprung zum Stand und eine flüssige Barrenübung. Nur am Balken musste sie nach dem Rückwärtssalto einen Sturz in Kauf nehmen. Michelle hatte anfangs Saison nie damit gerechnet, dass sie sich für die SM qualifizieren könnte. Umso grösser war nun die Freude, dass ihr einen guten Wettkampf gelang. Ganz herzliche Gratulation, Michelle.
Naomi als Drittqaulifizierte erschwerte ihre Übung am Barren mit der Katschevgrätsche. Leider misslang ihr dieses schwierige Flugelement und sie musste eine tiefe Note in Kauf nehmen. Naomi gab aber nicht auf und zeigte eine sturzfreie Balkenübung und eine schöne Bodenübung mit dem Doppelsalto zum Stand. Als Achte konnte sie sich noch ein Diplom ergattern. Auch dir herzliche Gratulation, Naomi!
Vielen Dank an Maxi und Lucian, die die Mädchen während der ganzen Wettkampfsaison hervorragend betreuten. Auch unserer Kampfricherin Viola Jäggi gebührt nach der langen Wettkampfsaison ein grosses Dankeschön.


                                  

Facebook Gym-Center-Emme
 

Sportart:

TL-Löffingen

Trainingslager in Deutschland / Löffingen vom 7.-12.8.17

In den Schwarzwald nach Löffingen sind 16 Turnerinnen im Alter von 8-21 Jahren, in der letzten Ferienwoche, gefahren. Die Trainer Lucian und Maxi, sowie Michelle und Judith, haben die Mädchen in das blumenreiche Städtchen chauffiert.

Im Hotel „Hexenschopf“, gleich neben der Turnhalle, haben alle übernachtet.
Sehr schöne Zimmer und eine sehr gute Verpflegung zeichneten das Hotel aus.

Es wurde jeden Tag teilweise mehrfach trainiert, vor allem Athletik und Grundlagenelemente. Eine Schnitzelgrube wurde vor allem genutzt um Tsukahara in die weichen Schaumgummis zu üben.
Am letzten Tag überraschte alle Miranda mit einem Tsukahara gehockt in die Grube. Man muss wissen, dass Miranda sehr ängstlich ist.  Lucian zeigte es ihnen allen vor. Beide wurden mit viel Applaus belohnt. 23 Stunden Training war ein hohes Pensum, was aber alle Turnerinnen bravourös gemeistert haben. Dennoch war gegen Abend noch Zeit Unternehmungen durchzuführen.

Der erste und einzige sonnige Tag wurde nach dem Training genutzt, um in das nahegelegene „Waldbad“ zu fahren und eine Abkühlung zu genießen. Céline, Naomi und Michelle durften gemeinsam mit Lucian, nach dem Nachtessen, das Stadtfest besuchen.
Ein Stadtbummel mit Shopping wurde gleich am zweiten Tag unternommen.
 Mit einer Trainingseinheit am Mittwoch war der Nachmittag frei für den Besuch des „Schwarzwaldparkes“, welcher im Aussenbereich Tiergehege, Hüpfburgen und einen Streichelzoo hat und noch einem Indoorspielplatz. Die Zeit verging sehr schnell.
Am Donnerstag war „Wellness“ in der hauseigenen Saunalandschaft angesagt. Für einige jüngere Turnerinnen war es der erste Besuch einer Sauna und sie waren sehr begeistert. Auch Maxi hat sich eine einstündige Massage gegönnt.
Die drei älteren Turnerinnen organisierten, für den letzten Abend, kleine Geschenke und versteckten sie in den Zimmern der Mädchen. Das war, nach dem „Kofferpacken“ noch eine kleine Freude vor der letzten Übernachtung.
Nach einem Abschlusstraining und dem Mittagessen ging es in Richtung Schweiz mit kleinen Samstagstaus.
Das Trainingslager hat allen Turnerinnen sehr gut gefallen. M.G.

Sportart:

SMJ Kunstturnen

Anina Enzler ist Schweizer Meisterin im P4A
Naomi Krügel holt Bronze
Aline Baumgartner wird Dritte im Barrenfinal

Nach 2015 organisierte das GCE wieder die Schweizermeisterschaften Juniorinnen und die Turnerinnen waren wieder sehr erfolgreich.

P2
19. Amélie Waldner
38. Maleah Mathis
39. Lina Moor

Besser geht es fast nicht! Amélie, Maleah und Lina konnten ihr ganzes Können abrufen und zeigten einen tollen Wettkampf. Amélie turnte am Balken und Boden mit grosser Ausstrahlung und auch am Sprung gelang ihr der Überschlag fast perfekt. Amélie konnte gegenüber der Qualifikation 10 Plätze gut machen und landete schlussendlich auf dem hervorragenden 19. Rang. Herzliche Gratulation!
Für Maleah und Lina war es eine Riesenüberraschung, dass sie sich überhaupt für die SMJ qualifizieren konnten. Maleah kam ganz ohne Patzer durch und am Balken stand sie den Flick-Flack zum ersten Mal, bravo! Auch Lina stand den Flick-Flack, leider musste sie dann bei der Pirouette einen Sturz in Kauf nehmen. Dafür turnte sie am Boden wieder sehr elegant und auch der Sprung gelang ihr ausgezeichnet. Die Beiden waren als 47. Lina bzw. 48. Maleah qualifiziert. Beide konnten an ihrer ersten Schweizermeisterschaften Ränge gut machen: Maleah wurde 38. und Lina 39.
Herzliche Gratulation!

P3
18. Gioia Muralt

Gioia hatte eine gute Wettkampfsaison hinter sich und lieferte auch heute ihr Können vor allem am Boden ab. Leider stürzte sie am Barren beim Handstand und somit verlor sie wertvolle Punkte. Trotzdem darf Gioia zufrieden sein, sie hat grosse Fortschritte gemacht, bravo Gioia!

P4A
1. Anina Enzler
3. Naomi Krügel
5. Emily Cooch (Diplom)
7. Julia Röthlisberger (Diplom)

Unsere P4A Turnerinnen absolvierten alle einen hervorragenden Wettkampf, allen voran Anina Enzler, die hohe Favoritin, die nach der Qualifikation klar führte und an jedem bisherigen Wettkampf bis auf einen den ersten Rang erturnte. Der Druck war also enorm für Anina, aber sie meisterte dies mit Bravour. Sie errang an drei Geräten die Höchstnote und am Balken die zweithöchste. Anina „durfte“ als letzte am Boden ihre schwierige und sehr ausdruckstarke Bodenübung mit vielen Direktverbindungen zeigen, allen war klar, dass dies die neue Schweizer Meisterin sein wird. Herzliche Gratulation, Anina!
Auch Naomi Krügel gelang einen sehr guten Wettkampf. Sie brillierte vor allem am Balken mit einer schwierigen Übung und am Boden: elegant mit vielen Schrauben und einer schwierigen direkten Verbindung von vorwärts Schraube zum Salto erreichte sie an diesem Gerät die dritthöchste Note. Auch dir, Naomi, herzliche Gratulation zum 3. Rang.
Nach einer durchzogenen Wettkampfsaison konnte Emily endlich einmal zeigen, was sie eigentlich kann. Am Barren erzielte sie die dritthöchste Note, Boden und Sprung gelangen ihr nach Wunsch, einzig am Balken musste sie beim freien Rad vom Gerät.
Julia Röthlisberger zeigte Charakter. Als Dritte qualifiziert konnte sie sich Hoffnungen auf einen Podestplatz machen. Mit der vierthöchsten Note begann Julia am Sprung. Was nachher folgte war unglaublich. Beim ersten Element am Barren stürzte Julia schwer. Julia stand auf, begann ihre Übung nochmals und schloss diese mit dem Doppelsalto zum perfekten Stand ab. Am Balken zeigte sie eine Traumübung mit der Höchstnote, Julia war auf Podestkurs. Leider machte sich dann doch der Sturz bemerkbar, so dass sie nach dem Salto den Stand nicht mehr fand und sie auf den 7. Rang zurückfiel.
Trotzdem durfte sie sich noch auf eine Medaille freuen. Anina, Naomi K. und Julia gewannen für den Kanton Bern mit der Mannschaft die Goldmedaille. Super gemacht, ihr dürft stolz sein!
Nächstes Jahr turnen Anina und Naomi K. bei den Seniorinnen. Julia und Emily hingegen können noch 2 Jahre im P4A turnen und haben somit gute Chancen im nächsten Jahr wieder vorne mitzumischen.

P5 (Juniorinnenkader)
16. Aline Baumgartner
19. Alena Sommer

P5 Barrenfinal
3. Aline Baumgartner

Aline begann ihren Wettkampf am Samstag am Barren mit einer sehr guten Übung. Als Vierte konnte sie sich für die Gerätefinals qualifizieren. Herzliche Gratulation, Aline. Leider konnte sie den Schwung vom Barren nicht an die anderen Geräte mitnehmen und musste an den folgenden Geräten je einen Sturz in Kauf nehmen. Da das Niveau im P5 der Kaderturnerinnen sehr hoch ist, reichte es für Aline für den 16. Rang.
Am Sonntag begann alles bei Null und Aline durfte nochmals ihre Barrenübung unter den 6 Besten zeigen. Sie turnte diese noch ein bisschen besser als am Vortag und durfte verdient die Bronzemedaille in Empfang nehmen. Herzliche Gratulation.
Da Alena ihren ersten Wettkampf der Saison turnte, durfte man nicht so viel erwarten. Sie turnte aber am Boden sehr ausdrucksstark und mit grosser Sprungkraft.

Ganz herzlichen Dank an Maxi und Lucian für die hervorragende Vorbereitung und Betreuung.
A.I

weitere Fotos:

Gesamtrangliste:

 

Sportart:

Gymn-Eschtic-Cup Luxemburg

Mannschafts-Gold beim internationalen Gymn-Eschtic-Cup in Luxemburg...
so hiess es fälschlicherweise bei der Rangverkündigung. Schlussendlich erturnte die Mannschaft einen guten vierten Rang.

Neun Nationen, in verschiedenen Kategorien, nahmen am Gymn-Eschtic-Cup in Luxemburg teil.
Sieben Turnerinnen vom Gym Center Emme vertraten die Farben ihres Landes. In der Mannschaft turnten Naomi Ingold, Naomi Krügel, Anina Enzler und Julia Rötlisberger. Emily Cooch und Amélie Waldner starteten als Einzelturnerinnen in ihren Kategorien und Malin Wäffler unterstützte Amélie im Wettkampf. Lucian und Maxi waren Fahrer und Trainer bei dieser Wettkampfreise.

Die Reise begann am Donnerstag, den 26.05.17 um 10.00 Uhr. An einem Tag wurden vier Länder befahren. Der Start war in der Schweiz, dann auf der deutschen Autobahn bis Strasbourg / Frankreich und am Ende Luxemburg. Das Hotel wurde nach über 6 Stunden Fahrt, in einem Gewerbegebiet, in Foetz erreicht.
Etwas Parkplatztraining musste sein, um die müden Glieder wieder wach zu rütteln. Zur Freude der Turnerinnen waren alle Restaurants, am Tag der Auffahrt, geschlossen, nur Mc Donald´s hatte offen.

Den Freitagvormittag verbrachten alle in einem Shoppingcenter, welcher erfolgreich endete. Ein bis mehrere Teile wurden erstanden.

Zu 15.00 Uhr wurde die Turnhalle angefahren um die Begrüßungsunterlagen zu erhalten. Von 16.00-19.00 Uhr trainierten die Turnerinnen vom GCE . Danach gab es Nachtessen, ebenfalls in der Halle.

Am Samstag begann Amélie mit einer guten Balkenübung und auch Boden und Sprung turnte sie ausgezeichnet. Nur am Barren musste Amélie zwei Stürze in Kauf nehmen. Die Übung musste umgestellt werden, um den Anforderungen der Kür gerecht zu werden. Das war sehr kurzfristig und schwierig. Malin zeigte die Startnummer an jedem Gerät und begleitete ihre Trainingskameradin während des Wettkampfes.

Amélie belegte von 24 Teilnehmern einen achtbaren 13. Rang bei ihrem ersten internationalen Wettkampf.
Auch für Emily und Julia war es der erste Auslandsstart bei einem Turnwettkampf. Das erste Gerät war Balken und bis auf Naomi Ingold hatten alle Stürze zu verbuchen. Boden, Sprung und Barren liefen wesentlich besser, bis auf Naomi Ingold, welche nun bei der Riesenfelge vorwärts am Barrenholm mit den Fersen anschlug und das Element nicht beenden konnte, was einen Sturz zur Folge hatte. Über 7 Stunden ging der Wettkampf, was sehr Nervenzehrend war. Trotz Fehler wurde ein sehr gutes Endergebnis erreicht.

Mannschaft  4. Platz  Naomi I., Naomi K., Anina E., Julia R.

Senioren    4. Platz  Naomi I.

Juniors 1    2. Platz  Anina E.
                   6. Platz  Naomi K.

Juniors 2    4. Platz  Julia R.
                   6. Platz  Emily C.


Weil der Veranstalter und das Turnzentrum von Esch diesen neuen Boden behalten werden, gab es ein Winners final.
Naomi Ingold erturnte die höchste Bodennote mit 12,00 Punkten, bei den Seniorinnen. Bei den  Juniorinnen erreichte die höchste Note eine Turnerin aus Italien. Eine Wilde Card bekam eine Turnerin aus Luxemburg. Alle drei Starterinnen standen im Winners final am Boden. Naomi musste leicht, beim Doppelsalto rückwärts gehockt, auffassen. Italien gewann,  Luxemburg und Schweiz waren auf Rang zwei. Ein Preisgeld war der Lohn, nach einem sehr langen Wettkampftag. M.G.

X

weitere Fotos:

Sportart:

Quali EYOF 1

Am Samstag starteten die Juniorinnen des Nationalkaders in Magglingen an einem Qualifikationswettkampf für die European Youth Olympic Festivals in GYör (Ungarn).
Für das GCE startete Aline Baumgartner. Verletzungshalber turnte sie nur an drei Geräten, wo ihr vor allem am Boden und Barren sehr gute Übungen gelangen. Die SMJ am 10./11. Juni in Utzenstorf wird der zweite Qualiwettkampf sein. Dort hofft Aline, an allen vier Geräten starten zu können.

Viel Glück Aline!
X
Aline beim gebückten Jägersalto

Sportart:

Seiten

RSS - Kunstturnen abonnieren