3rd World Gym for Life Challenge vom 26. bis 30. Juli 2017 in Vestfold (Norwegen)

Für die Teilnahme an der World Gym for Life Challenge im norwegischen Vestfold haben sich das Uni-2-tre und das Vetu zusammen geschlossen. Die Gym for Life Challenge ist ein internationaler Wettkampf, an welchem Gruppen aus der ganzen Welt ihre Tanz-, Akrobatik- oder Geräteshows zeigen.

Webseite: www.gymforlife2017.com

Am 24. Juli startete das Abenteuer mit dem gemeinsamen Anflug. Nach einer reibungslosen Reise, abgesehen von einem kurzzeitig verlorenen Koffer, bezogen wir unsere kleinen Häuschen. Sofort richteten wir uns einen gemeinsamen Platz im Strässchen der Häuserreihe 311 ein, welcher als Treffpunkt, Essensplatz, Schmink- und Frisiertisch und Feierort diente.

 

Am Dienstag frühstückten wir ausgiebig das aufs Zimmer gelieferte Zmorge und dann ging es gleich los mit den ersten Trainings. Am Morgen feilten wir am Programm auf der Wiese mit Meerblick und kühlten uns anschliessend im Oslofjord ab. Frisch gestärkt vom kleinen Salat J fand das erste offizielle Training statt, bevor wir am Abend den Schweizer Trainer beim Fototermin der Schweizerdelegation optimal in Szene setzten. Obwohl es bis 23 Uhr taghell war, versuchten wir die Nachtruhe einzuhalten und uns auf den morgigen Tag vorzubereiten.

Am Mittwoch ging dann alles Schlag auf Schlag. Aufstehen, frühstücken, Delegationsmeeting mit allen wichtigen Infos zum Wettkampf und Verhaltensregeln für King Harald, schminken, frisieren und Repetition der letzten Anpassungen der Show. Im strikt geregelten Zeitplan durften wir unsere Show das erste Mal auf der originalen Auftrittsfläche üben. Da King Harald extra für die nachfolgende Eröffnungsfeier anreiste, wurde die Halle während dem offiziellen Training bereits von Spürhunden durchsucht und von Sicherheitskräften teilweise abgeriegelt.

Mit der Eröffnungsfeier wurde der Anlass offiziell gestartet. Als King Harald mit der Limousine vorfuhr und die Halle mit seinem zahlreichen Sicherheitspersonal betrat, wurde es blitzschnell mucksmäuschen still. Umso mehr feierte das Publikum mit bei den Flashmobs der Volunteers.

Um 16.00 Uhr startete die erste Kategorie mit den Wettkämpfen und bei uns stieg die Nervosität, aber auch die Vorfreude. Nach unserem Kampfspruch, letzten Grimassenübungen und voller Konzentration, setzten wir unsere Masken auf und unser Dirigent führte uns aufs Feld. Dank der „great audience“ machte der Auftritt vom ersten Ton an extrem Spass und kleine Patzer konnten wir mit unserer Ausstrahlung und Show wettmachen. Ein gelungener Auftakt unserer Show „out of control“! Noch voller Adrenalin marschierten wir kurz danach ein für die Rangverkündigung. Insgesamt werden für die 88 Darbietungen 14 Goldmedaillen (für die jeweilig besten Gruppen pro Kategorie) und 2 Wildcards vergeben. Diese 16 Gruppen dürfen ihre Show am Galaabend der Gym for Life nochmals dem Publikum und den Wertungsrichtern präsentieren und der „world group champion“ wird erkoren.

Als wir an der Reihe waren konnten wir kaum fassen was der Speaker da verkündete:“… and they receive a gold medal…!“. Für uns gab es kein Halten mehr und wir feierten das erste Gold für die Schweiz ausgelassen. Einige konnten sich sogar fürs Schlafen nicht mehr von der Goldmedaille trennen.

 

 

 

Den Donnerstag sind wir etwas gemütlicher angegangen. Aufgrund des feuchten Wetters mussten wir das Training ein bisschen anpassen. Trotzdem konnten wir noch einige Akros im Gang des Convention Centers üben. Anschliessend lehnten wir uns bei den Darbietungen der anderen Gruppen im Publikum zurück und unterstützen die Schweizershows mit Fähnli und tosendem Applaus.

Am Freitag hiess es wieder „out of control“, der Strassenauftritt in Sandefjord stand auf dem Programm. Mit einigen andern Gruppen begeisterten wir das Publikum und übten uns im Flashmob der Gym for Life. Es blieb noch Zeit für ein bisschen Sightseeing und ein gemütliches Picknick draussen.

 

Am Samstag war es soweit. Wir durften zusammen mit zwei anderen Schweizerteams an der Gym for Life Gala auftreten. Noch einmal hiess es Klebeband ins Gesicht und Farbe auftragen, Zöpfli flechten und Strumpf anziehen. Nach dem offiziellen Training mit den anderen Finalteams waren wir optimal auf unsere Show vorbereitet. Voller Konzentration, Vorfreude und Energie stürmten wir die Bühne für den Höhepunkt der Woche. Das Publikum war grandios, unsere Darbietung gelang super und wir konnten das Maximum an Präzision, Synchronität und Ausdruck aus unserer Show herausholen.

Als verdiente Gewinner jubelte am Schluss das Team „Olympiada Thrakomakedonon“ aus Griechenland mit ihrer mitreissenden Show als Wölfe. Herzliche Gratulation!

 

 

Wir schauen auf eine erfolgreiche, erlebnisreiche und unvergessliche Woche mit super Leuten und Stimmung zurück und freuen uns bereits jetzt auf die nächsten Shows und Wettkämpfe!

 

Video der Gala:

Sportart: