Getu, Eleonora, Anaëlle und Elina sind Kantonalmeisterinnen

Die kantonale Meisterschaft wurde vom TV Kallnach in Kerzers durchgeführt. Nachdem wir die ersten zwei Wettkämpfe sehr gut gemeistert haben, waren wir natürlich gespannt, wie es am wichtigsten Wettkampf der Frühlingssaison laufen würde. Für die Turnerinnen K1-K7 ging es darum, die kantonale Meisterin zu  küren. Bei den Turnerinnen K5-K7 zählt dieser Wettkampf zusätzlich zur Qualifikation für die Schweizermeisterschaft im November.

Turnerinnen K1 (113 Turnerinnen klassiert)

Morgenstund hat ja bekanntlich Gold im Mund. Aber ob sich dieses Sprichwort auch für uns bewahrheiten würde, wussten wir um 06.45 Uhr, als wir uns bei der Sporthalle in Kerzers besammelten, noch nicht. Da Sena (krank) und Lana (verhindert) abgemeldet waren, gestaltete sich die Mannschaftsbildung dieses Mal recht einfach bei „nur“ 4 Turnerinnen. Natürlich hofften wir ganz fest, dass Seline Wittwer, welche unter einer mittleren Magenverstimmung litt, aber trotzdem unbedingt turnen wollte, den ganzen Wettkampf durchstehen würde. Sonst hätten wir kein einziges Streichresultat. 

Seline absolvierte dann nur ein kurzes körperliches Einturnen und immer nur gerade eine Übung am Gerät. So konnten wir ihre Übelkeit unter Kontrolle halten. Jetzt waren natürlich die anderen Turnerinnen umso mehr gefordert.  

Beim Sprung zeichneten sich zum letzten Wettkampf ganz klare Verbesserungen ab. Elin Müller gab richtig Gas und erturnte sich eine sehr gute 9.25. Nur gerade Seline war mit 9.35 noch etwas besser bei der Bewertung. 

Am Reck verpatzte leider einer unserer Trümpfe, Elena Althaus, ihre Übung. Bauchwelle im Doppelpack wäre ja noch zu verkraften, aber bei der Landung den Boden berühren….mit 8.25 war sie da noch sehr gut bedient. Zum Glück gelang Alba Muster ihre Darbietung besser und sie konnte sich mit 9.00 ihre erste Note im Neunerbereich schreiben lassen. Seline mit 9.55 und Elin mit 9.35 doppelten gleich nach. 

Auch am Boden war deutlich zu sehen, dass die Mädchen die Korrekturen zum Wettkampf in Thun zu Herzen genommen haben. Alle turnten wirklich sehr schön und konnten zu Recht gute Punkte sammeln. Elena, welche sich nach ihrem Sturz am Reck sehr gut gesammelt hatte, erturnte sich mit 9.35 die Höchstnote unseres Teams. 

Da konnte man gespannt sein auf die Schaukelringe, welche in der Vergangenheit oftmals das Zünglein an der Waage waren. Elena legte gleich mit 9.35 vor. Elin konnte für einmal wirklich zeigen, wie schön sie turnt und wurde dafür mit der Tageshöchstnote von 9.50 belohnt. Alba heimste mit 9.05 sogar ihre zweite Neunerbewertung ein und auch Seline, als letzte Turnerin, schwang mit 9.35 nicht nur zum Höhenflug, sondern hatte den ganzen Wettkampf souverän durchgestanden. Kompliment! 

Bei der Rangverkündigung kam dann noch kurz etwas Hektik auf, als Elin irrtümlicherweise als 2. ausgerufen wurde. Sie nahm jedoch als 3. die richtige Medaille dann auch gerne entgegen. Umso mehr die Silbermedaille dann an Teamkollegin Seline ging. Elena mit Platz 18 und Alba mit Rang 37 rundeten diesen Erfolg ab und holten sich beide eine Auszeichnung! Und das Tüpfli auf dem i war dann noch der 1. Rang unseres Teams mit sogar 1.4 Punkten Vorsprung auf die Zweitplatzierten.

 

Herzliche Gratulation allen Turnerinnen! Das war wirklich grossartig!

Besten Dank auch an meine Tochter Michelle, welche mit mir zu so früher Stunde nach Kerzers reiste und mithalf, die Mädchen zu betreuen. Dies war auch für mich ein schöner Muttertag!

 

2 Seline Wittwer, 3 Elin Müller, 18 Elena Althaus, 37 Alba Muster, Alle mit Auszeichnung. Team Rang 1!!

Turnerinnen K2 (150 Turnerinnen klassiert)

6 Annina Stalder, 14 Yara Stoll, 17 Pascal Ressnig, 58 Alessia Kaderli, Alle mit Auszeichnung. Team Rang 4.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Turnerinnen K3 (140 Turnerinnen klassiert)

1 Eleonora Mangiarratti, 3 Jessica Büschi, 12 Julia Wang, 17 Naemi Kopp, 79 Julia Perucchi, Team Rang 1!!

Turnerinnen K4 (117 Turnerinnen klassiert)

1 Anaëlle Berger, 6 Tamara Zbinden, 7 Lena Mörker, 9 Julia Reinmann, 12 Muriel Berger, 16 Dominique Ressnig, 20 Aline Schärer, 24 Jana Zingg, 27 Raja Müller, 38 Selina Schärer, Alle mit Auszeichnung,

Team 1 Rang 1, Team 2 Rang 3.

 

 

Turnerinnen K5 (151 Turnerinnen klassiert)

 

 

 

Auch beim dritten Wettkampf in dieser Saison war Elina eine Klasse für sich. Nachdem sie an den vorherigen Wettkämpfen vor allem an Reck und Sprung den Unterschied machte, gelangen heute auch die Ringe sehr gut. Mit der hohen Punktzahl von 38,05 gewann sie im riesigen Feld von 151 Turnerinnen deutlich vor der ebenfalls immer starken Zoe Oppliger vom BTV Bern. Mit diesen Turnerinnen werden wir auch an der SM gute Chancen haben. Leider konnte Nicole nicht ganz an die Leistung von letzter Woche anknüpfen, als sie zweite wurde. Für eine sehr schöne Bodenübung wurde sie mit 9,10 schlecht belohnt und kam so etwas aus dem Tritt. Leider missriet ihr der Sprung ziemlich und somit war ein Spitzenplatz weg. Zu allem Unglück wurde auch noch an den Ringen eine 8,15 anstatt eine 9,15 eingegeben und erst nach der Rangverkündigung kam sie doch noch zu ihrer Auszeichnung. Mit Ladina, Evelyne, Nicole, Leonie und Halina konnten noch weitere Turnerinnen eine Auszeichnung abholen.

 

 

 

 

 

 

 

Turnerinnen K6 (71 Turnerinnen klassiert)

Die K6 Turnerinnen bereiteten heute viel Freude. Leider gelang keiner Turnerin der Sprung auf Podest, aber Nathalie Hurni war mit einer höheren Punktzahl als vor einer Woche (als sie siegte) naher dran. Das Comeback gelang Celine Kocher ausgezeichnet. Nach Knie OP und überstandenem Pfeifferischem Drüsenfieber turnte sie (fast ohne Training) gleich in die Auszeichnungen. Michelle Schindelholz konnte erstmal in der K6 einen Wettkampf ohne Patzer durchziehen und mit Lia, Jessica und Nathalie Rüttimann hatten wir weitere Turnerinnen mit hohen Punktzahlen in den ersten zwanzig.

Turnerinnen K7 (32 Turnerinnen klassiert)

Es war eine enge Sache, sehr eng sogar, enger geht es gar nicht... Julia mit gleichviel Punkten wie die drittplatzierte Deborah Ryser aus Brügg (mit 9,55 um 5/100 schlechter an den Ringen) und nur 5/100 hinter den ebenfalls punktgleichen Jasmin Grossenbacher und Iria Rodriguez auf dem undankbaren 4. Rang. Erneut turnte auch Svenia konstant auf hohem Niveau und erreichte Rang 6. Somit haben diese beiden die Quali für die Schweizermeisterschaft in Griffnähe. Nachdem Simone vor zwei Wochen beim Sprung zwischen Tramp und Matte stürzte und beide Füsse prellte, turnte sie zum erstaunen von uns Allen bereits wieder. Sie kämpfte sich durch und konnte somit ihren ersten K7 Wettkampf durchziehen.  Erfreulicherweise können wir vom Gym Center mit acht Turnerinnen die mit Abstand grösste Riege im K7 stellen.

 

Turnerinnen KD (21 Turnerinnen klassiert)

Michaela konnte sich gegenüber den ersten Wettkämpfen um fast zwei Punkte steigern. einzig an den Ringen kann sie mit den sehr starken BTV Bern Turnerinnen noch nicht mithalten. Heute verfehlte sie die Auszeichnungen nur ganz knapp.

 

 

Sportart: