Neun! Podestplätze an der Mittelland Meisterschaft

Mittellandmeisterschaft Geräteturnen in Münchenbuchsee:

Anfang Januar kam Adrian als Trainier zu uns. Nun sind wir in der glücklichen Lage, alle Trainings unserer 66 Turnerinnen mit Trainierinnen und Trainern abgedeckt zu haben. Zudem stellten wir die Trainings um. Wir kürzten die Zeit an den Geräten und machen nun in jedem Training am Ende einen Kraftblock. Die Turnerinnen, welche die Trainings regelmässig besuchten, gingen also wesentlich fitter als in andern Jahren in die neue Wettkampfsaison. Und der Start konnte sich sehen lassen:

K1 Turnerinnen (133 Turnerinnen klassiert)

Für Alba, Elena, Elin, Lana und Seline war es heute der erste Wettkampf im K1. Was wird dieser Tag uns wohl bringen? Etwas nervös und zappelig und mit hundert Fragen im Kopf ging es nach der Erwärmung gleich an das erste Gerät. Beim Einturnen an den Schaukelringen der Schreck: Die Ringe sind ja viel länger, viel langsamer, viel, viel, viel….halt einfach nicht so wie bei uns! Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnten sich die Mädchen jedoch recht gut anpassen und turnten dann ihre Übungen sehr gut durch. Alba, welche noch nicht einmal ein halbes Jahr turnt, erhielt eine gute 8.85. Lana, unsere Kleinste, eine 9.20 und Elin glänzte sogar mit einer 9.60.  

Beim Sprung wurden wir aus meiner Sicht etwas gar hart bewertet. Elena erhielt als Beste nur gerade eine 8.95. Nach einem kleinen „Umweg“ über die Pause (welche Pause?? Karin hatte da offensichtlich etwas verwechselt) ging es mit Tempo ans Reck, welches wir dann ziemlich zackig absolvieren mussten. Die Girls nahmen es sportlich und probierten, ihre Übungen trotz allem Stress ruhig anzugehen. Dies gelang vor allem Seline sehr gut. Sie bekam zu Recht eine 9.30. Als letztes Gerät kam der Boden, welcher allen ausser Alba (hatte einen Sturz beim Handstand) recht gut gelang. Auch da glänzte Seline mit 9.20 dicht gefolgt von Elena mit 9.15.

 

Zum 3. Rang und Bronzemedaille von Elena kamen noch 3 Auszeichnungen von Seline, Elin und Lana dazu. Dies war schon viel mehr, als ich erwartet hatte. Dass die Mädchen dann auch gleich noch als Team aufs zweitoberste Treppchen steigen durften, übertraf wirklich alles! Herzliche Gratulation allen Turnerinnen; ich bin stolz auf euch!

 

 

K2 Turnerinnen (152 Turnerinnen klassiert)

​Erster Rang mit dem Team und drei Turnerinnen unter den ersten 10 von 152! Ein schöner Start in die neue Wettkampfsaison.

 

K4 Turnerinnen (86 Turnerinnen klassiert)

Die Turnerinnen starteten fulminant in die Saison. Anaëlle Berger, Tamara Zbinden und Muriel Berger sicherten sich das gesamte Podest Lena Mörker Rang 5, Jana Zingg Rang sechs und Raja Müller mit Rang neun ebenfalls unter den ersten zehn. Julia Reinmann und Aline Schärer unter den ersten zwanzig und Dominique Ressnig mit Auszeichnung halfen ebenfalls mit, dass das Gym Center Emme auch in der Mannschaftswertung einen Doppelsieg feiern durften.

Anaëlle machte den Unterschied am Sprung. Das Kampfgericht bewerteten den sehr hoch gesprungenen Salto mit der Höchstnote 10:00. Auch die andern Geräte gelangen den meisten sehr sauber. Sogar die sehr langen und stark federnen Ringe hatten unserer Turnerinnen im Griff. Einzig am Reck, mit sehr glitschigen Stangen gabe es zwei Abflüge. Das Reck wurde auch vielen andern Vereinen zum Verhängnis, von K4 bis K7 mussten viele Stürze beklagt werden.

Selina, Betreuerin Janina, Tamara, Dominique, Jana, Raja, Muriel, Anaëlle, Julia, Aline, Lena

Turnerinnen K5 (130 Turnerinnen klassiert)

Auch im K5 gab es eine überragende Turnerin: Elina Wyss sicherte sich dank einem überragenden Sprung (9:70) und einer eben so tollen Reckübung (auch 9:70) mit einem gewaltigen Vorsprung von einem Punkt den Sieg. Die andern K5 Turnerinnen konnten ganz vorne nicht mithalten. Am Boden, sonst unser Paradegerät, gab es für Alle sehr bescheidene Noten, Elina und Celine Hänni waren hier mit 9;25 noch die besten GCE Turnerinnen. Auch an den andern Geräten waren die Noten tief. Nur gerade dreizehn Turnerinnen erturnten sich einen Durchschnitt über 9:00. Ladina Ruffibach und Nicole Läng turnten unter die ersten 20, Leonie Nyfeler, Evelyne Mollet und Celine Hänni holten sich eine Auszeichnung.

Elina Wyss

Ladina, Celine, Elina, Gioia, Nicole, Evelyne, Joëlle, Leonie, Simea

 

K6 Turnerinnen (52 Turnerinnen klassiert)

Auf das Podest hat es unseren Turnerinnen (noch) nicht gereicht. Drei Turnerinnen aus Frutigen, Glovelier und Büren, welche im letzten Jahr im K5 auch an der Schweizermeisterschaft weit vorne mitturnten, sind nun auch im K6 schwer zu schlagen. Mit Nathalie Hurni, Jessica Morel, Lia Sommer, Nathalie Rüthimann und Michelle Schindelholz haben wir Turnerinnen unter den ersten 20. Sie haben auch Potenzial um weiter nach vorne zu kommen.

Lia, Jessica, Nina, Michelle, Nathalie, Nathalie, Eva

 

K7 Turnerinnen (33 Turnerinnen klassiert)

Schlechter Anfang, Gutes Ende...

Gleich mit sieben Turnerinnen konnten wir in der obersten Kategorie an den Start gehen. Leider misslingt Simone beim Einspringen am Minitramp ein Sprung. Sie landet zwischen Matte und Tramp mit beiden Füssen auf dem Metallgestell und muss mit schweren Prellungen an beiden Füssen zur Kontrolle ins Spital. Auch im K7 gibt es eine überragende Turnerin aus unserem Verein. Julia Heiniger sichert sich mit grossem Vorsprung den Sieg. Vor allem an den schwer zu turnenden Ringen nimmt sie allen einen halben Punkt oder mehr ab. Mit Svenia Ruffiner haben wir eine zweite Spitzenturnerin. Sie kann sich mit knappem Vorsprung auf Doborah Ryser aus Brügg den zweiten Rang sichern. Michèle Hurni war ebenfalls auf Podestkurs, musste sich aber an den Ringen einige Abzüge gefallen lassen. Laura Hirt holte mit einem guten Wettkampf ebenfalls eine Auszeichnung. Anja Nyfeler und Romana Steck können Stolz darauf sein, den ersten Wettkampf in der anspruchsvollen obersten Kategorie gut hinter sich gebracht zu haben.

Kategorie KD (21 Turnerinnen klassiert)

Michaela Kipfer vertritt uns in dieser Kategorie. Sie kann nur ein Training in der Woche besuchen und somit kann sich ihre Leistung sehen lassen. Kommt sie doch bei allen Übungen sauber durch und erreicht mit 35:40 Punkten beinahe einen Schnitt von 9:00. Im starken Damenfeld reichts leider (noch) nicht für eine Auszeichnung.

Michèle, Michaela, Julia, Svenia, Anja, Romana, Laura

 

tbm_k1.pdf

tbm_k2.pdf

tbm_k3.pdf

tbm_k4.pdf

tbm_k5.pdf

tbm_k6.pdf

tbm_k7.pdf

tbm_kd.pdf